Flucht-Mahnmal im Husumer Kreishaus

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Bis Anfang August ist im Husumer Kreishaus eine Arbeit des dänischen Künstlers Jens Galschiøt zu sehen. Es wurde vom Diakonischen Werk Husum gGmbH nach Nordfriesland geholt und zeigt lebensgroße Skulpturen von Flüchtlingen, die sich um ein umgekipptes Boot gruppieren.

Foto: Künstler: Jens Galschiøt

Sie blicken die Besucher stumm und eindringlich an. Mit dem Werk will der Künstler an die weltweit über 45 Millionen Kinder, Frauen und Männer erinnern, die ihre Heimatländer verlassen mussten. Hinzu kommen viele Millionen Menschen, die innerhalb ihrer Länder vertrieben wurden und eine kaum zu schätzende Zahl nicht registrierter Flüchtlinge.

Das Werk war – mit einem größeren Boot – bereits 2015 anlässlich des Weltflüchtlingstages im Husumer Binnenhafen ausgestellt

Nächster Beitrag

Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland organisiert »Woche der Demenz«

0.0 00 »Jung und Alt bewegt Demenz« – unter diesem Motto steht der diesjährige Welt-Alzheimertag, der 21. September. »Erfreulicherweise gibt es in Nordfriesland inzwischen ein breites Netzwerk, das über Demenzerkrankungen informiert und Hilfestellung leistet. Um all das vorzustellen, reicht ein Tag gar nicht aus – deshalb rufen wir die Woche […]