Infoveranstaltung zum Eiderstedter RufBUS in Tetenbüll

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Seit dem 10. April kann man im Mittleren Eiderstedt zwischen Vollerwiek, Garding und Westerhever viele Ziele für 1,80 € pro Fahrt im 2-Stunden-Takt mit dem RufBUS erreichen. Das möchten die Initiatoren einer neuen Veranstaltungsreihe nutzen, die einmal im Monat im Theatrium in Tetenbüll, Karkenstraat 13, stattfinden wird. Unter dem o. g. Motto sollen dort – begleitet durch eine Musikkapelle – gemeinsam Volkslieder und alte Schlager gesungen werden. Beginn der Veranstaltungsreihe ist Samstag, der 10. Juni. Eintritt ist frei.

Alle sind eingeladen, die gerne mal gemeinsam singen möchten, egal ob sie alt oder jung sind und ob sie mit dem Auto, dem Trecker, dem Moped, dem Rad oder zu Fuß kommen. Bequem und preisgünstig geht’s mit dem RufBUS.

Foto: pixabay.com / Clker-Free-Vector-Images

Der RufBUS kommt um 13.40 Uhr in Tetenbüll an und fährt um 16.40 Uhr von dort wieder ab. Zusteigen auf der Hinfahrt kann man in der Region Welt / Vollerwiek / Grothusenkoog in der Zeit zwischen 12.18 und 12.35 Uhr, in Garding um ca. 12.50 Uhr, in der Region Poppenbüll / Westerhever / Osterhever zwischen 12.53 und 13.20 Uhr und in Norderheverkoog / Wasserkoog / Tetenbüll zwischen 13.23 und 13.40 Uhr.

Die genaue Zeit für die betreffende Haltestelle wird bei der telefonischen Anmeldung (04862 – 1000 788) bekannt gegeben. Eine Anmeldung ist auch über SMS oder WhatsApp möglich (0171- 120 56 55). Normalerweise reicht beim Rufbus eine Bestellung ca. 2 Stunden vor Abfahrt. In diesem speziellen Fall bitten die Initiatoren allerdings darum, den Fahrtwunsch möglichst 3 Tage vorher anzumelden, damit ggfs. bei Bedarf ein großer Bus eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen gibt es unter www.saxofon-livemusik.de und www.rufbus-eiderstedt.de.

Nächster Beitrag

Unterhaltsvorschuss: Neue Regeln ab 1. Juli in Nordfriesland

0.0 00 Der Fachdienst Unterhalt des Kreises Nordfriesland weist auf Gesetzesänderungen hin, die zum 1. Juli 2017 in Kraft treten: Ein Unterhaltsvorschuss kann zukünftig auch länger als für höchstens 72 Monate bewilligt werden, und der Anspruch endet nicht mehr automatisch mit dem 12. Lebensjahr, sondern kann unter Umständen bis zum […]