Klimabündnis Nordfriesland fördert kostenlose Bäume für den Klimaschutz in privaten Gärten

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(CIS-intern) – Alle Bürgerinnen und Bürger Nordfrieslands, die in ihrem privaten Garten ein kleines grünes Zeichen für den Klimaschutz setzen wollen, können bei der Kampagne »Baumpatenschaft Nordfriesland« kostenlos ein Bäumchen reservieren. Das Projekt »Waldwuchs Flensburg« des Flensburger Jugendrings e.V. gibt die Bäume im Herbst aus. Die »Baumpatenschaft Nordfriesland« steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Florian Lorenzen.

Foto: Kreis Nordfriesland / v.l.: Luca Sprick, Projektkoordinator bei »Waldwuchs Flensburg«, Landrat Florian Lorenzen und Felix Oßwald, Klimaschutzmanager des Kreises Nordfriesland 

Das Projekt Baumpatenschaft Nordfriesland

Unter dem Motto »Baumpatenschaft Flensburg« bot »Waldwuchs Flensburg« Menschen in und um Flensburg an, kostenlos die Patenschaft für Bäume zu übernehmen und ihnen im eigenen Garten ein neues Zuhause zu geben. Mit einer Förderung über das Klimabündnis Nordfriesland ermöglicht der Kreis dem Projekt nun den Sprung von der Förde an die Nordsee.

»Jede Baumpatenschaft setzt im eigenen Garten ein Zeichen für Klimaschutz und eine nachhaltige Zukunft. Deswegen freue ich mich, dass nun auch Nordfriesinnen und Nordfriesen mitmachen können«, unterstreicht Schirmherr Florian Lorenzen.

»Jeder neu gepflanzte Baum hilft, das Klima zu schützen. Bäume wandeln Kohlendioxid aus der Atmosphäre in Sauerstoff und Biomasse um. Ein Laubbaum kann der Atmosphäre in seiner Lebenszeit bis zu sieben Tonnen CO2 entziehen«, erklärt Luca Sprick. Als Projektkoordinator betreut er die Baumpatenschaften bei »Waldwuchs Flensburg«.

»Ein Baum ist ein wichtiger persönlicher Beitrag zum Klimaschutz, direkt vor der eigenen Tür«, wirbt Sprick für die Aktion: »Bäume verschönern außerdem den Garten, dienen als Sichtschutz und Schattenspender, Vögel und Insekten finden in ihnen Nahrung oder Niststellen. Kindern dienen sie als Abenteuerspielplatz, Erwachsenen zur Entspannung.«

In drei Schritten zur Baumpatenschaft

Ab sofort können sich alle in Nordfriesland wohnenden Personen für einen oder auch mehrere Bäume  im Internet registrieren und aus zwölf verschiedenen heimischen Gehölzarten ihre neuen Familienbäumchen auswählen. Das Sortiment reicht von Stieleichen über Feldahorn bis hin zum kleinen Wildapfel oder Rotdorn. »Die Bäume sind anfangs etwa 1,50 Meter groß. Wir beraten Interessenten auch gerne bei der Wahl der für ihren Garten geeigneten Baumart. Anschließend bestätigen wir die Reservierung«, erklärt Luca Sprick das Verfahren. »Im September laden wir alle zukünftigen Baumpatinnen und Paten zu einem Klimawandelworkshop ein.«

Im Herbst ist die beste Zeit, um Bäume zu pflanzen. »Dann wird das Kampagnenteam die Bäume im November an zentraler Stelle in Nordfriesland ausgeben, so dass alle georderten Bäume zur Adoption freigegeben werden und ein neues Zuhause finden«, kündigt Luca Sprick an.


Über Waldwuchs Flensburg

»Waldwuchs Flensburg« möchte Kinder und Jugendliche und deren Familien in Flensburg und nun auch in Nordfriesland für den Klimaschutz sowie für ökologische Fragestellungen sensibilisieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich praktisch zu engagieren. Deswegen trat »Waldwuchs Flensburg« 2020 dem Klimabündnis Nordfriesland bei.

Die Idee zu »Waldwuchs« stammt von einem Flensburger Schüler: Der elfjährige Jannis Ide wollte 2019 etwas Konkretes für den Klimaschutz tun – Bäume pflanzen für den Klimaschutz! Mittlerweile konnten so in Flensburg und Umgebung über 3.000 Bäume gepflanzt werden. Mit dem Projekt »Baumpatenschaft Nordfriesland« kommen nun noch weitere dazu.

Nächster Beitrag

Das Weltnaturerbe Wattenmeer erleben

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) –  Die Urlaubssaison hat begonnen, geführte Naturerlebnisse im und am Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer unter (gelockerten, aber nach wie vor gültigen) Coronaregeln sind wieder möglich. Zum Beispiel anlässlich des zwölften Geburtstags des Weltnaturerbes Wattenmeer am kommenden Sonnabend, 26.Juni: Dann bittet der Nationalpark-Ranger Martin […]
Copyright All right reserved With Love Theme: Seek by ThemeInWP