Geflügelpest-Restriktionsgebiet auf Eiderstedt aufgehoben

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Am 27. Dezember 2016 richtete der Kreis Nordfriesland in den Gemeinden Drage, Seeth, Friedrichstadt, Koldenbüttel, Witzwort, Oldenswort, Kotzenbüll und Tönning ein Beobachtungsgebiet ein, um die Ausbreitung der in Krempel, Kreis Dithmarschen, festgestellten Geflügelpest zu verhindern.

Foto: Mario De Mattia

Da kein neuer Fall der Tierseuche in dem Gebiet bekannt wurde, werden die damit verbundenen Einschränkungen ab sofort wieder aufgehoben.

Das Aufstallungsgebot für alle Geflügelhaltungen gilt jedoch weiterhin, wie im gesamten Land Schleswig-Holstein.



Amtstierarzt Mattias Knoth warnt davor, die Gefährlichkeit der Tierseuche zu unterschätzen: »In Steinburg müssen mehr als 30.000 Tiere getötet werden. Die Krankheit grassiert inzwischen in 23 europäischen Ländern. Die bekannten strengen Biosicherheitsmaßnahmen einschließlich Schuh- und Kleidungswechsel sowie Desinfektion bleiben unerlässlich.«

Knoth fordert alle Geflügelhalter auf, die Stallpflicht zu befolgen. Wer dagegen verstößt, zahlt ein Bußgeld von mindestens 500 Euro.

Nächster Beitrag

„Lange Nacht der Biike“ mit Grünkohl im Multimar Wattforum

0.0 00 Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum lädt herzlich dazu ein, am 21. Februar 2017 einen der schönsten nordfriesischen Bräuche zu feiern und die Geister des Winters zu vertreiben. Die „Lange Nacht der Biike“ beginnt um 17 Uhr und bietet ein feuriges und köstliches Programm für die ganze Familie. Foto: © […]