Und ab, in den hohen Norden – Einfamilienhäuser boomen derzeit in Nordfriesland

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(CIS-intern) – Nordfriesland ist in. Zumindest lassen dies die Zahlen der Baubeantragungen in dieser Region vermuten. Und Nordfriesland besonders, denn kaum wird ein Bauabschnitt freigegeben und schon sind die einzelnen Baugrundstücke schnell gekauft und es entstehen schöne Einfamilienhäuser, die anscheinend quasi über Nacht aus dem Boden gestapft wurden. Nordfriesland gilt als äußerst urig und friesisch. Dabei umgeben von ländlichem Gefilde so weit das Auge blickt und natürlich reich gesegnet von herrlicher Natur und der Nähe zum Meer. Nordfriesland gilt als Geheimtipp für besonders junge Familien, die sich ihre Zukunft dort aufbauen wollen. Aber auch für ältere Semester, die das gesunde Klima in dieser Region und die frische Meeresbrise im Lebensalter genießen möchten.

Foto: von DolfiAm auf Pixabay (Amrum)

Ein Haus im Grünen? – in Nordfriesland kein Problem

Orte wie St. Peter-Ording, oder auch Sylt beispielsweise sind zwar touristische Attraktionen und beliebte Urlaubsziele, doch wer die Stille und Ursprünglichkeit des friesischen Nordens genießen und leben und erleben möchte, kann dies in der gesamten Umgebung Nordfrieslands tun. Aber auch Sehenswürdigkeiten hautnah zu erleben und womöglich gleich nebenan zu wohnen, ist in dieser Region sehr gut möglich. So kann man Wanderrouten im Wattenmeer erleben, und vom Festland, aber auch von den Inseln und Halligen aus loslegen.

Das Wohnen in diesen gemütlichen Ortschaften ist äußerst beliebt und es entstehen immer wieder neue Baugrundstücke, die mit Einfamilienhäusern belegt werden können. Bekannte Routen zum Wattwandern gibt es aber auch noch zwischen Amrum und Föhr sowie zu den Halligen, z.B. Nordstrandischmoor. Dann wären da noch da Eidersperrwerk, das an der Kreisgrenze zwischen Nordfriesland und Dithmarschen größte Küstenschutzbauwerk Deutschlands. Oder auch das Holländer Städtchen Friedrichstadt, die im 17. Jahrhundert von Holländern erbaut wurde und mit ihren Backsteinhäusern im Renaissancestil und ihren Grachten zu den beliebtesten Touristenattraktionen des Landes zählt. Und dann kann man noch zur wohl bekanntesten und auch beliebtesten Insel Nordfrieslands Sylt schippern. Denn an ihrem 40 km langen Sandstrand liegt mittig die Stadt Westerland und selbst dort ist es immer wieder möglich sich sein kleines Domizil aufbauen zu können. Auch wenn das inzwischen auf Sylt sehr teuer werden kann. Und für Sportbegeisterte ist dieser herrliche Fleck im Norden mit vielen Sport- und Freizeit- und Golfangeboten ideal. Aber eben auch für Naturliebhaber, die abgelegene Regionen mit ursprünglicher Natur und romantischen Ortschaften in vollen Zügen genießen können. Noch immer, oder derzeit erst recht, können Eigenheime in allen Größen und Varianten in der Region rund um und in Nordfriesland zu moderaten Preisen ergattert werden.

Tipp am Rande: Haus mit Carport als eigenen Stromlieferanten nutzen

Bei den meisten Häusern stehen in der Regel Einstellplätze als Parkplatz fürs Auto zur Verfügung. Doch aufgrund des meist großzügig geschnittenen Baugrundstücke in dieser Region kann ein angemessener Carport gleich mit eingeplant werden. Das Grundmaterial der Carports ist sehr unterschiedlich, doch am häufigsten wird aber hier die Leichtbauweise aus Holz bevorzugt, da sie mit die kostengünstigste Variante darstellt. Der große Vorteil an Carports aller Größen ist, dass sie frei oder als Anbauweise an der Hauswand aufgebaut werden können. Die Bedachung der Carports kann noch zusätzlich als ideale Fläche für Solarzellen einer eigenen Fotovoltaikanlage genutzt werden. So kann man wunderbar seine Fahrzeuge, wie PKW und sogar je nach Größe des Carports auch den Caravan, unterstellen und gleichzeitig eigener Stromerzeuger sein. Diese Variante wird besonders oft in diesen Regionen angewendet.

Mehr Wissenswertes über Carports, ihre Auswahl und entsprechende Pflegetipps erfährt man unter unserer Quelle: https://www.easycarport.de/ratgeber/muss-ein-holz-carport-winterfest-gemacht-werden.

Nächster Beitrag

Kreis Nordfriesland: Neue Verordnung, wo muss ich jetzt Maske tragen?

5.0 01 (CIS-intern) –  In Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen und anderen innerörtlichen Bereichen, in Straßen und auf Plätzen mit vergleichbarem Publikumsverkehr, in denen typischerweise das Abstandsgebot nicht eingehalten werden kann, sowie auf Bahnhöfen müssen Fußgängerinnen und Fußgänger eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Das schreibt das Land Schleswig-Holstein in seiner neuen Verordnung vom 29. November […]
Copyright All right reserved With Love Theme: Seek by ThemeInWP