Kreis Nordfriesland und Kommunen übernehmen Taxikosten der Fahrt (Hinfahrt) zum Impfzentrum für 80-Jährige

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(CIS-intern) – Der Kreis Nordfriesland und die kreisangehörigen Kommunen übernehmen die Taxikosten älterer Mitbürger für die Hinfahrt zum nächstgelegenen Corona-Impfzentrum. »Diese Regelung gilt ab sofort«, erläutert Landrat Florian Lorenzen. Die Aktion wurde in einer der regelmäßigen Videokonferenzen zwischen ihm und den Spitzen der kommunalen Verwaltungen diskutiert und mit dem Hauptausschuss des Kreises abgestimmt. Kreis und Kommunen teilen sich die Kosten 50:50 auf.

Foto: von Pexels auf Pixabay

Voraussetzung für die Erstattung ist, dass die Antragsteller mindestens 80 Jahre alt sein müssen und keine andere Möglichkeit hatten, das nächstgelegene Impfzentrum zu erreichen. »Wir wollen nicht die erreichen, die auch leicht mit Sohn oder Tochter hätten hinkommen können. Uns geht es um diejenigen, deren Impfung wirklich davon abhängt, dass sie mit einem Taxi fahren können«, betont Dr. Wolfgang Sappert, der Amtsdirektor des Amtes Südtondern.

Die Verwaltungen haben einen kurzen Vordruck und ein Informationsblatt entwickelt, die in den Impfzentren in Husum und Niebüll ausliegen werden. Die Impfzentren nehmen die ausgefüllten Vordrucke sowie die Taxibelege für die Hinfahrt entgegen und leiten sie an den Kreis weiter, der die Summe dann erstattet. Die Kosten für die Rückfahrt müssen die frisch Geimpften selbst tragen. Die Regelung gilt auch für die zweite Impfung.

Nächster Beitrag

Trotz Lockdown einen Kaffee wie vom Barista genießen

5.0 01 (CIS-intern) – Gemütlich im Café sitzen und dem Barista dabei zuschauen, wie er einen herrlich duftenden Kaffee zubereitet. Im Lockdown wirkt diese Szene entfernter denn je. Sie möchten trotzdem nicht auf einen qualitativ hochwertigen Kaffee verzichten? Dann bereiten Sie ihn sich einfach selbst zu. Das Geheimnis dahinter: erstklassiger […]
Copyright All right reserved With Love Theme: Seek by ThemeInWP