Weltoffene nordfriesische Gastfamilien für internationale Austauschschüler gesucht

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(CIS-intern) – Gemeinsam mit der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. sucht der Kreis Nordfriesland aktuell Familien aus Nordfriesland, die Interesse daran haben, ein internationales Gastkind ab September dieses Jahres bei sich aufzunehmen. Dann reisen 250 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren mit AFS nach Deutschland, um hier ein halbes oder ganzes Schuljahr lang in einer Gastfamilie die Kultur und Sprache des Landes kennenzulernen und sich persönlich weiterzuentwickeln. Sie kommen aus rund 40 Ländern – darunter aus den USA, Argentinien, Japan, Neuseeland, Frankreich, Spanien und Lettland.

»Grade jetzt nach zwei Jahren Corona-Pandemie muss interkultureller Austausch über Regions- und Landesgrenzen hinweg wieder stattfinden«, erklärt Lorenzen. »Durch die Aufnahme eines Gastkindes erleben Familien eine andere Kultur in den eigenen vier Wänden und lernen gleichzeitig ihren Familienalltag aus einer neuen Perspektive kennen. Jede Familie aus der Region, die diese Erfahrung machen möchte, bereichert nicht nur das eigene Leben, sondern leistet auch einen großen Beitrag für die interkulturelle Verständigung. Zwischen Gastfamilien und Austauschschülerinnen und -schülern entstehen dabei oft lebenslange Freundschaften«, betont Lorenzen. 

Gastfamilien sind so vielseitig wie die Welt: Groß- oder Kleinfamilien, Paare mit oder ohne Kinder, Alleinerziehende, gleichgeschlechtliche Paare oder Senioren können Jugendlichen aus aller Welt ein liebevolles Zuhause auf Zeit bieten – wichtig sind ein großes Herz, ein freies Bett, Gastfreundschaft und Neugierde auf eine andere Kultur.

Foto: pixabay.com / nastya_gepp

Eine Aufnahme ist für einen Zeitraum ab sechs Wochen bis zu einem Jahr möglich. Die Gastfamilien werden vor und während der Zeit des Austausches von AFS vorbereitet, begleitet und betreut. Dafür gibt es zum einen ehrenamtliche Ansprechpartner vor Ort aber auch das AFS-Büro. Außerdem steht eine telefonische Hotline rund um die Uhr zur Verfügung.

Die Gastschülerinnen und -schüler reisen vollständig gegen Covid-19 geimpft an. Ebenso müssen in den Gastfamilien alle Familienmitglieder ab 16 Jahren vollständig geimpft sein. Eine Quarantäne nach Einreise des Gastkindes ist bei vollständiger Impfung nicht erforderlich, sondern nur dann, wenn der Jugendliche mit einem von der Europäischen Arzneimittel-Agentur nicht anerkannten Impfstoff geimpft wurde.

Interessierte, die ein Gastkind aufnehmen möchten, können sich direkt an die Austauschorganisation AFS wenden – unter der Telefonnummer 040 399222-90 oder per E-Mail an gastfamilie@afs.de. Weitere Informationen gibt es im Internet unter https://www.afs.de/gastfamilienprogramm.

Nächster Beitrag

»Politik sucht Frauen*«: Seminarreihe für politisch interessierte Einsteigerinnen

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) –  Noch immer herrscht eine starke Unterrepräsentanz von Frauen in politischen Gremien. Die Gleichstellungsbeauftragten der Kreise Schleswig-Flensburg, Dithmarschen und Nordfriesland sowie der Stadt Flensburg möchten das ändern. Mit der gemeinsamen Seminarreihe »Politik sucht Frauen*«, die zwischen Mai und August 2022 stattfindet, wollen […]
Copyright All right reserved With Love Theme: Seek by ThemeInWP