Werbung



Fast 282.000 Kilometer beim „STADTRADELN“ klimafreundlich zurückgelegt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) – Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Kreis Nordfriesland wieder an der bundesweiten Kampagne „STADTRADELN“ des Klima-Bündnis e. V. aus Frankfurt. Unter dem Motto „Nordfriesland steigt auf. 21 Tage. Für mehr Klimaschutz und Radverkehrsförderung.“ traten vom 18. Mai bis 7. Juni 2024 rund 1.400 Nordfriesinnen und Nordfriesen in die Pedale. 

 

Zusammen legten die 94 Teams fast 282.000 Kilometer klimafreundlich zurück und sparten damit 47 Tonnen CO2 ein – so viel Emissionen, wie durch das Kochen von 8,6 Millionen Tassen Kaffee oder Tee freigesetzt werden. Eine schöne und passende Belohnung für das Radfahren an kühlen Tagen. Auf die ersten fünf Plätze des Gesamtrankings radelten sich die Kreisverwaltung Nordfriesland (15.871 km), das WerkHUS (13.768 km), das Finanzamt Nordfriesland (13.236 km), die BikingMoms extended aus Friedrichstadt (12.834 km) sowie die Himmelsradler*innen des Ev.-Luth. Kirchenkreises Nordfriesland (10.613 km).

 

„Wir haben damit nach 2021, in dem 2.500 Bürgerinnen und Bürger 299.000 Kilometer zurücklegten, das zweitbeste Ergebnis seit dem Start der Aktion in Nordfriesland im Jahr 2016 eingefahren – sowohl mit Blick auf die Teilnehmeranzahl als auch auf die Gesamtstrecke. Das lässt sich sehen und zeigt, dass immer mehr Menschen – auch auf längeren Alltagsstrecken – bewusst auf eine klimafreundliche und energiesparende Bewegung setzen, die gleichzeitig auch gut für ihre Gesundheit ist“, hält Ulrike Blum, „STADTRADELN“-Koordinatorin des Kreises, fest.

 

Die Städte Niebüll, Husum und Friedrichstadt, die Gemeinden Leck und Dagebüll sowie das Amt Föhr-Amrum beteiligten sich in diesem Jahr mit einer eigenen Kampagne ebenfalls am „STADRADELN“.

 

Gute Nachrichten: Auch 2025 soll mit der Aktion in Nordfriesland wieder ein Zeichen für Klimaschutz, nachhaltige Mobilität und die Freude am Fahrradfahren gesetzt werden. Bis dahin legen die Radtouristen sowie Alltagsradlerinnen und -radler im Kreisgebiet unabhängig davon unzählige Kilometer zurück. Für sie und alle anderen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer sind Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme besonders wichtig – für die eigene Sicherheit und die anderer. Neben dem Einhalten des richtigen Abstands zueinander oder den entsprechenden Handzeichen zum Abbiegen, gibt es dabei weitere Regeln und Tipps für Auto- und Radfahrende zu beachten. Im Flyer „Nordfriesland fährt fair“ unter www.nordfriesland.de/radverkehr sind diese auf einen Blick zusammengefasst.

 

Weitere Details zur „STADTRADELN“-Kampagne gibt es unter www.stadtradeln.de/kreis-nordfriesland.  

 

Foto: Freepik – haritanita

Nächster Beitrag

Alte Technik entsorgen oder verkaufen? – so schenkt man Altgeräten ein neues Leben!

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) – Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind ein paar der Schlagworte aus dem heutigen Gesellschaftsleben. Doch wird beim Thema Altgeräte und Anschaffung von neuer Technik häufig alles andere, als nachhaltig gehandelt in Deutschland. Denn viele Menschen schmeißen ihre nicht benötigten Geräte völlig unbedacht auf den Müll. Sobald […]
Copyright All right reserved With Love Theme: Seek by ThemeInWP