Informationen und Service für Neu-Nordfriesen auf der „Moin Lieblingsland“-Seite

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Was macht das Leben in Nordfriesland so besonders? Nach dänischem Vorbild hat die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland (WFG NF) einen Service für Neu-Nordfriesen eingerichtet und möchte damit einen Beitrag zur Fachkräftesicherung in der Region leisten.

Foto: A. Birresborn

Zum Einstieg gibt es einen eigenen Menüpunkt „Für Neu-Nordfriesen“ auf der Seite www.moin-lieblingsland.de, der Homepage der Nordfriesland-Imagekampagne. Dort kann man sich über das Wohnen und Leben, Bildung und Arbeit sowie Aktivitäten für Familie und Freizeit in Nordfriesland informieren und einen nicht ganz ernst gemeinten Eignungstest für Nordfriesland („Lieben Sie Berge und schnelles Internet?“) bestehen.

 

Ansprechpartnerin für Neu-Nordfriesen bei der WFG NF ist Lena Pauls. Sie arbeitet für das grenzübergreifende Interreg-Projekt „Fit4Jobs@WaddenC“ (F4J). „Bei Gesprächen mit unseren dänischen Partnern haben wir den Neubürger-Service kennengelernt, den viele Kommunen im Nachbarland eingerichtet haben. Dort gehen Neubürgerberater in Unternehmen, die neues Personal eingestellt haben, und fragen, wo sie helfen können – von Unterstützung bei der Wohnungssuche bis hin zur Jobvermittlung für den Partner oder die Partnerin.“ Auch Lena Pauls besucht auf Wunsch gern Firmen mit neuen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern, die nicht aus Schleswig-Holstein kommen, und informiert sie über das Leben in Nordfriesland. WFG NF-Geschäftsführer Dr. Matthias Hüppauff ergänzt: „Ein Willkommens-Service ist ein Baustein, mit dem wir Unternehmen bei der Fachkräfte-Werbung unterstützen können.“


Weitere Informationen unter https://www.moin-lieblingsland.de/neunordfriesen.

Nächster Beitrag

Drohnen sind im Nationalpark verboten

0.0 00 Jetzt sausen sie wieder durch die Lüfte: Die Outdoor-Saison hat begonnen und mit ihr die Präsenz von Drohnen in der Natur – auch im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Dabei ist der Einsatz der kleinen Flugkörper, egal ob zu gewerblichen oder privaten Zwecken, in diesem wie anderen Schutzgebieten generell verboten, […]