Kreis Nordfriesland vereinfacht Förderrichtlinie für Jugendprojekte

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Wer in Nordfriesland Projekte mit Jugendlichen durchführen will, kann jetzt deutlich einfacher Fördermittel beantragen. »Unsere alte Förderrichtlinie wurde entrümpelt, übersichtlicher und verständlicher gestaltet«, erklärt Kreis-Jugendpfleger Svend Goldenbaum. »Der Kreis-Jugendhilfeausschuss hat die neue Fassung nun in Kraft gesetzt. Jetzt können neue Anträge eingereicht werden.«

Foto: pixabay.com / anestiev



Insgesamt 10.000 Euro stellt das Land jährlich bereit, die der Kreis auf Grundlage seiner Richtlinie an Projektträger in Nordfriesland auszahlen kann. Dabei stimmt er sich eng mit dem Kreisjugendring ab. Anträge sind bis Ende Oktober direkt an den Kreisjugendring zu richten.

Grundsätzlich förderfähig ist alles, was der Entwicklung von Kindern oder Jugendlichen nützen kann. »Die Bandbreite ist enorm«, räumt Svend Goldenbaum ein. »Umso mehr kommt es auf die inhaltliche Begründung der Anträge an. Wir vergeben die Mittel nicht nach dem Windhundprinzip, sondern bewerten die Qualität der eingereichten Maßnahmen.« Bis zu 80 Prozent der jeweiligen Projektkosten können übernommen werden; der Höchstbetrag beläuft sich auf 1.225 Euro pro Antrag.

Die Förderrichtlinie ist unter www.nordfriesland.de/jugendarbeit im Internet zu finden.

Nächster Beitrag

Unterhaltsvorschuss: Neue Regeln ab 1. Juli in Nordfriesland

0.0 00 Der Fachdienst Unterhalt des Kreises Nordfriesland weist auf Gesetzesänderungen hin, die zum 1. Juli 2017 in Kraft treten: Ein Unterhaltsvorschuss kann zukünftig auch länger als für höchstens 72 Monate bewilligt werden, und der Anspruch endet nicht mehr automatisch mit dem 12. Lebensjahr, sondern kann unter Umständen bis zum […]
Copyright All right reserved With Love Theme: Seek by ThemeInWP